Mini-Muffins als Fliegenpilze dekorieren

2 Okt
2013
Rezept für Kinder Muffins Pilzform - Artikelbild

Ich habe mal wieder Muffins dekoriert 🙂 Diesmal wurden aus Mini-Muffins kleine Fliegenpilze. Herbstlich, süß anzusehen und mit einem Haps im Mund!

Nach den Muffins in Eistütenform und den Burger-Muffins hatte ich Lust, mal wieder etwas zu dekorieren. Diesmal passend zum Herbst, den ich ja über alles liebe. Auf Sommer könnte ich getrost verzichten, ich brauch keine 30 Grad und ins Schwimmbad geh ich auch nicht so gern. Aber Herbst… wenn die Blätter die Gehwege bedecken, und man die Sonnenstrahlen in sich aufsaugt als könnten es die letzten sein. Das ist mir wirklich die liebste Jahreszeit. Und ohne den dazugehörigen Regen und Matsch wüsste man die wenigen Sonnentage ja auch gar nicht so zu schätzen 🙂

Na jedenfalls, ich wollte etwas Herbstliches machen. Und da habe ich meine Silikon-Pralinenformen ausgekramt, die ich wegen Zeitmangel leider schon lang nicht mehr benutzt habe. Ich wollte mal Mini-Muffins ausprobieren, und nach einem ersten Probebackversuch stellte sich raus: Die sehen wirklich aus wie kleine Pilze, so wie ich es gehofft hatte. Also folgte eine zweite größere Ladung nach.

Herausgekommen sind ein paar süße kleine Muffins in Fliegenpilz-Optik, die ihr super schnell und easy nachmachen könnt…

Zutaten/Material:

  • Heller Muffinteig, Backmischung oder eigenes Rezept
  • Rote Muffin-Glasur
  • Weiße Zuckerschrift
  • Silikon-Pralinenform mit Näpfen in Zylinderform (rund, aber unten flach)

Rezept für Kinder Muffins Pilzform - Zutaten

Die Form ist eigentlich das wichtigste an der ganzen Sache. Ich habe diese Pralinenform hier von Kaiser genommen, es gibt aber auch noch zahlreiche ähnliche Formen am Markt. Wichtig ist, dass die Form Backofen-geeignet ist!!

Anleitung zum Muffin Dekorieren:

Rezept für Kinder Muffins Pilzform - Schritt 1-3

  1. Zunächst wird der Muffinteig nach eurer Anleitung zubereitet und dann in die Pralinen-Form gefüllt. Dann ab in den Ofen damit. Wenn alles klappt, müsste der Teig beim Backen oben aus der Form austreten und so die Pilzform ergeben.
  2. Nach dem Abkühlen kann man die Muffen-Pilze aus der Form lösen und den “Pilzkopf” mit der roten Muffinglasur bestreichen.
  3. Ist die Muffinglasur trocken, werden die weißen Pünktchen mit der Zuckerschrift aufgemalt.

Und das war es schon 🙂 So schnell bekommt ihr ein paar kleine süße Leckereien für das Herbstfest im Kindergarten oder einen herbstlich gedeckten Kindergeburtstagstisch.

Rezept für Kinder Muffins Pilzform - Muffins Halloween

Vielleicht wäre das auch etwas für Halloween… oder müssten da eher Spinnen auf die Muffins? Behalte ich mal im Hinterkopf, für das nächste Deko-Projekt… 😀

Rezept für Kinder Muffins Pilzform - Muffins dekorieren Pilz

Am meisten gefällt mir übrigens an den Muffins, dass sie so klein sind. Da gibts nicht so viel zu kleckern, weil sie wirklich mit einem Happen im Mund verschwinden. Und, wenn man mehrere Sorten bäckt, kann man gaaaaanz beruhigt von allen mal probieren 😉

Rezept für Kinder Muffins Pilzform - Als Pilz dekorieren

6

6 Kommentare

Kommentar schreiben
  1. heiDIY Artikelautor

    Lieben Dank 🙂 Ja, ich denk mir auch immer, die sind fast zu schade zum essen… aber gott sei dank haben alle anderen in meinem Haushalt das Problem nicht und futtern alles ratz fatz auf 🙂

  2. Michelle Reeps

    Moin 🙂
    Wieviel Teig füllst du in die Form? Randvoll? Ich habe die Sorge, dass dann nach dem Aufgehen alle Pilzhüte zusammenhängen.

    1. heiDIY Artikelautor

      Huhu Michelle,

      also ich habe es so 2-3 mm unter den Rand voll gemacht, da ist eigentlich nix zusammen geklebt. Hängt aber bestimmt auch vom Teig ab, wie weit der aufgeht. Zur Not dann nach dem Backen vorsichtig mit dem Messer trennen, dürfte man nach der Glasur eigentlich nicht mehr sehen 🙂

      Liebe Grüße, Heidi

    1. heiDIY Artikelautor

      Huhu Doro,

      habs eben schon Michelle geschrieben, ich habe es so 2-3 mm unter den Rand voll gemacht. Da ist nix zusammen geklebt, aber es hängt bestimmt auch etwas vom Teig ab!

      Liebe Grüße, Heidi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.