Bye bye Stubenwagen

17 Jun
2013
Bye bye Stubenwagen - Artikelbild

Vielleicht erinnert sich der ein oder andere an meinen aller aller ersten Blogbeitrag, nämlich den neuen Bezug für unseren alten Stubenwagen. Jetzt heißt es Abschied nehmen, denn der Stubenwagen wird weitergereicht an den nächsten kleinen Erdenbürger, so wie das schon seit mehr als 85 Jahren in unserer Familie Tradition ist.

Ich war ganz schön stolz, als ich den neuen Bezug für den Stubenwagen im letzten August fertig genäht hatte. Und ich war stolz, weil ich darüber mein erstes Tutorial auf diesem Blog geschrieben hatte.

Und hach, was hatte ich nicht alles vor. Kissen und Decke wollte ich dafür noch nähen, und ein Mobile für oben zum Ranhängen. Nichts davon habe ich geschafft. Ich war wirklich naiv genug zu glauben, dass ich das in den Anfangswochen nach Nellys Geburt irgendwie zwischen rein schieben könnte… *kopfschüttel*

Bye bye Stubenwagen - Bezug für Stubenwagen

Ich habe es nicht mal geschafft, ein ordentliches Bild von Nelly in ihrem Stubenwagen zu machen. Nur ein paar unscharfe Handybilder habe ich, zu mehr bin ich in den ersten Wochen nicht in der Lage gewesen.

Schon krass wenn ich mir angucke, wie klitzeklein sie doch war. Diesen roten Pulli haben wir immer noch, nur dass die Ärmel langsam arg kurz werden und es am Bäuchlein anfängt zu spannen…

Bye bye Stubenwagen - Klitzkleines Baby

Und heute ists aus mit ruhig im Wagen liegen, da wird der für den Transport zusammengeschraubte Stubenwagen viel lieber als Haltestange für die ersten Laufversuche genutzt. Hach, wie die Zeit vergeht.

Bye bye Stubenwagen - Rumturnen

Aber ich freue mich auch, dass der Stubenwagen weggegeben wird. Die kleine Empfängerin, die ihn bekommt, ist nämlich mit unglaublichen 500g auf die Welt gekommen. Lange haben ihren Eltern gebangt, aber die Kleine hat es tatsächlich geschafft und darf in ein paar Tagen nach Hause! Ist das nicht ein absolutes Wunder?!? Der Wahnsinn.

Und deshalb freue ich mich, dass ich den Wagen weitergeben kann. Ich hoffe, die kleine Maus wird sich genauso darin wohlfühlen, wie Nelly es die ersten Monate getan hat…

7

7 Kommentare

Kommentar schreiben
  1. Cora

    Wow was für ein wunderschöner Stubenwagen und wirklich schon 85 Jahre in der Familie WOW hoch 10 !!
    Und wenn man ihn in “kämpferische” kleine Hände geben kann ist das Doppelt schön ….
    LG Cora

  2. Juliane Artikelautor

    Ja das hast du recht, es ist wirklich doppelt so schön 🙂 Der Wagen hat sich echt gut gehalten, hat riesen Spaß gemacht einen neuen Bezug dafür zu nähen! 😀
    GLG Juliane

  3. Jill

    Das ist wirklich ein Traumhafter Stubenwagen. Schade das ich nicht zu deiner Familie gehöre 🙂 Bei uns ist demnächst der 3. Wurm da. Aber wenn der Stubenwagen an ein so kleines Wunder gegeben wird, ist es natürlich doppelt so schön! Ich habe auch noch eine Wiege zum aufhängen von mir selbst früher. Vielleicht schaffe ich es noch ihm auch ein neues Kleidchen zu nähen. Jetzt hast du meinen Ehrgeiz geweckt 🙂 Und Nelly ist so eine süsse Maus!!!

  4. Juliane Artikelautor

    Liebe Jill,

    ui, eine Wiege ist doch auch toll! Ich finds einfach cool wenn man später mal erzählen kann “Da hat deine Mama auch schon als Baby drin gelegen”, egal ob Wiege oder Stubenwagen 🙂

    Dann hoffe, du schaffst es mit dem Nähen, man kann ja so schöne Sachen mit tollen neuen Stoffen aus den alten Möbeln machen. Haste denn noch bissl Zeit bis der neue Wurm kommt? Die is bei sowas nämlich meist das größte Problem… 😉

    Viele liebe Grüße,
    Juliane

  5. Liane

    Irgendwie kommt mir das alles soooooooo bekannt vor – ich hab auch den “alten Stubenwagen” in dem meine Geschwister und ich bereits liegen durften (allerdings keinen sooo tollen, wie du ihn da hast…) “restauriert”! Wir haben übrigens unten Metallschildchen angebracht, auf denen die Namen und GEburtsdaten der Kinder stehen (6 Kinder)! Ohja, ich wollte auch so vieles und nichts – absolut gar nix hab ich geschafft. Und auch ich habe kein vernünftiges Foto zustandegebracht…. Auch ich war mega naiv – ohhh, was ich alles schaffen wollte – aber mit meinem kleinen “Schreibaby” ging gar nix. Nur “Baby” ist mittlerweile 21 Monate alt und alles ist bereits – leider schon wieder Geschichte… Aber schön das ich mich mit deinem Post wieder daran erinnern durft – DANKE!!!!

  6. Juliane Artikelautor

    Liebe Liane,
    ach schön, ich finds einfach cool wenn man so alte Sachen weitergeben kann… und das mit den Metallschildchen ist ja ne klasse Idee!
    Ja, man hat vieles vor am Anfang… ist dann froh, wenn man mal 10 Minuten nix vor hat 😀

  7. Bine

    Da sieht man mal wie Schmuckstücke lange Zeit überstehen können und trotzdem noch so schön aussehen.

    Gefällt mir sehr gut!

    Lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.