Hobby Horse schattieren

Hobby Horse mit Stoffmalfarbe schattieren

Vielen Hobby Horse-Fans ist es wichtig, dass ihr selbstgenähtes Hobby Horse nicht wie ein Spielzeug, sondern möglichst realistisch aussieht. Das erreichst du zum Beispiel mit der Wahl des richtigen Schnittmusters: die Proportionen und die Wölbung des Pferdekopfes sollten dem Original nachempfunden sein. Und um ihm den letzten Schliff zu verleihen, kannst du dein Hobby Horse schattieren. Dabei wird an bestimmten Stellen Farbe aufgetragen, wodurch das natürliche Spiel von Licht und Schatten verstärkt wird. Das Resultat: Dein Hobby Horse wirkt viel lebendiger!

In unserem Video-Tutorial auf Youtube kannst du dir ganz genau anschauen, wie du deinem selbstgenähten Hobby Horse mit etwas Textilfarbe Leben einhauchen kannst.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das brauchst du zum Hobby Horse schattieren

Wir verwenden zum Schattieren die Stoff-Fingerfarbe von MUCKI (Affiliate Link) oder die Creall Tex-Stoffmalfarbe. Beide Farben sind schadstoffgeprüft und somit unbedenklich! Außerdem brauchst du zum Hobby Horse Schattieren noch Schwämmchen und Pinsel. Wenn du eine besondere Fellzeichnung wie die typischen Tupfen beim Apfelschimmel schattieren möchtest, brauchst du außerdem noch etwas Klebefolie (z.B. Buchfolie).

Und so geht’s:

Trage mit einem Pinsel oder direkt mit einem Schwämmchen Farbe z.B. auf den Augenbereich auf. Verwische die Farbe im Anschluss mit dem Schwämmchen. Dabei musst du relativ schnell sein, sonst trocknet die Farbe und lässt sich nicht mehr verwischen! Wische so lange, bis die Kanten weich auslaufen.

Es ist in jedem Fall ratsam, dich an einem Stoffrest auszuprobieren, bevor es ernst wird! So bekommst du ein Gefühl dafür, wieviel Farbe du auftragen und wie stark du sie verwischen musst. Manchmal ist es auch besser, die Textilfarbe mit etwas Wasser zu verdünnen (vor allem bei eher dickflüssigen Farben wie der von MUCKI), damit die sich leichter verteilen lässt und die Übergänge nicht so hart werden. Auch wir gilt: Einfach vorher auf einem Stoffrest ausprobieren!

Es ist sinnvoll, einige Schnittteile schon vor dem Zusammennähen zu schattieren. Nach dem Zusammennähen kommt man an manche Bereiche wie zum Beispiel das Innere der Ohren nämlich nicht mehr so gut ran!

Schattieren vor dem Nähen

Andere Stellen am Hobby Horse schattieren wir erst am fertig genähten Pferd. Dazu gehören dunklere Bereiche zur Betonung von Kehle, Ganaschen und Maul. Auch vorschattierte Bereiche kannst du nach dem Nähen noch einmal nachfärben.

Hobby Horse Ganaschen mit Schwamm und Farbe betonen

Mit dieser Technik lassen sich beispielsweise auch Dapples auf den Stoff schattieren (siehe Video). Hast du keine Lust, aufwendige Fellmuster auf dein Hobby Horse zu malen, dann schau doch mal auf unserer Seite Stoffe mit Fellmuster als Alternative zum Bemalen vorbei! Dort zeigen wir dir verschiedene Fellmuster-Plüschs, wie zum Beispiel unsere Hobby Horse edition Plüschsstoffe für Apfelschimmel und Tigerschecke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.