Liebe Mama…

12 Mai
2013
Muttertagspost "Liebe Mama" - Artikelbild

…wenn du das liest, ist Muttertag sicher schon vorbei. Wahrscheinlich ist Mittwoch oder Donnerstag, wir sind in zwei Stunden zum Skypen verabredet und du willst vorher nochmal schnell gucken, was dein Kind so die letzte Woche im Web getrieben hat oder ob es neue Bilder von deiner Enkelin gibt, die ich dir noch nicht ĂŒber What’s App geschickt habe.

Wie du gemerkt hast, sind die gefrorenen Joghurtherzen nicht bei dir mit der Post gekommen 🙂 Aber zumindest ein Handybild von ein paar BlĂŒmchen habe ich dir geschickt, den Stock bringe ich dann das nĂ€chste Mal mit…. also, falls er bis dahin ĂŒberlebt, du kennst ja meinen schwarzen Daumen.

Nun ist das der erste Muttertag, an dem ich auch eine Mami bin und etwas geschenkt bekomme. Netterweise hat Nelly statt bis 6 Uhr bis 7:20 Uhr geschlafen, was ein wirklich tolles Muttertagsgeschenk war!!! Das mit dem FrĂŒhstĂŒckstisch allein abrĂ€umen hat sie ebenfalls schon super gemacht, auch wenn mir der KĂŒhlschrank statt dem Fußboden etwas lieber als Ziel gewesen wĂ€re…

Und natĂŒrlich gab es auch BlĂŒmchen, die mich spontan zu den von dir erhofften neuen Bildern von deiner Enkelin inspiriert haben. Rausgekommen ist eine tolle Kurzgeschichte:

Muttertagspost "Liebe Mama" - Kurzgeschichte

Naja, die orale Phase hĂ€lt also weiterhin an 🙂

An diesem meinem ersten Muttertag weiß ich nun auch das erste Mal, was es wirklich bedeutet, Mama zu sein. Um was man sich alles kĂŒmmern und sorgen, an was man alles denken muss, wie weit man sich selbst zurĂŒckstellt.

Aber ich bin auch ein bisschen beruhigt. Denn ich dachte immer, man kann ja eigentlich nie genug danke sagen und erst recht nicht mit verderblichem GrĂŒnzeug aufwiegen, was eine Mama eigentlich alles leistet. Aber nun weiß ich, dass man als Mama den grĂ¶ĂŸten und schönsten Dank jeden Tag von seinem Kind bekommt. Ok, außer in der PubertĂ€t (sorry nochmal dafĂŒr).

Und obwohl ich dich also in den letzten 24 Jahren (28-4 Jahre PubertĂ€t) allein schon durch meine Existenz “entlohnt” habe, möchte ich heute dann nochmal ganz klassisch danke sagen… mit einem kleinen BlĂŒmchen und einem Lachen, dass einen einfach fĂŒr alles andere entschĂ€digt 🙂

Muttertagspost "Liebe Mama" - Danke

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.