Spielzeugsicherheit: So nähst du baby sicher

Wir nähen baby sicheres Spielzeug

Beim Nähen baby geeigneter Dinge sollte über allem das Thema Spielzeugsicherheit stehen. Denn selbstverständlich müssen selbstgenähte Babysachen nicht nur schön, sondern auch gesundheitlich unbedenklich sein. Die gute Nachricht: Das eine schließt das andere keineswegs aus. Also nähen wir für das Baby ganz einfach schöne UND sichere Sachen!

Ein Babyspielzeug – was ist das?

Unter die Kategorie „Babyspielzeug“ solltest du, wenn es um das Thema Sicherheit geht, alles fassen, womit das Baby länger in Kontakt kommt. Also alles, was ihm zum Beispiel zum Spielen überlassen oder ihm ins Bettchen gelegt wird. Aber auch Kuscheltiere, die du als „Erwachsenen-Deko“ genäht hast, werden während der Anwesenheit eines Babys oder Kleinkindes zu „Spielzeug“. Sie werden vom Kind als solches wahrgenommen und sollten deshalb auch entsprechend hohe Ansprüche erfüllen!

Das musst du beim Nähen baby sicherer Spielsachen beachten

Die richtige Stoffwahl

Spielzeugsicherheit fängt beim Nähen für Babys bei der Stoffwahl an. Welchen Stoff auch immer du verwendest, ob Natur- oder Kunstfasern oder Materialien tierischen Ursprungs, er sollte immer schadstoffgeprüft sein. Denn es dürfen keine schädlichen Substanzen über Hautkontakt oder beim Nuckeln in den Organismus des Babys übergehen.

Wir nähen baby sicher: Zertifikate für Stoffe

Ob ein Stoff schadstoffgeprüft ist, kannst du einfach beim Anbieter erfragen. Zertifikate und Prüfsiegel können dir bei der Orientierung im großen Stoff-Dschungel behilflich sein. Hier kannst du dir einen Überblick verschaffen.

Mit gutem Gewissen für’s Baby nähen mit SuperSoft Plüschstoff

Bei uns im Shop findest du super viele Plüschstoffe, die schadstoffgeprüft und somit zum Babyspielzeug nähen geeignet sind. Halte einfach Ausschau nach dem Namen SuperSoft und dem kleinen runden Siegel “Für die Herstellung von Spielzeug geeignet”. Das heißt dann nämlich, dass die Stoffe gemäß der Europäischen Norm für Spielzeug EN-71 hergestellt und damit schadstoffgeprüft sind. Deshalb können wir unsere Stoffe ohne Bedenken zum Nähen von sicherem Spielzeug für Babys und Kinder empfehlen.

Reißfestigkeit der Schlüssel eines sicheren Babyspielzeugs

Eine der wichigsten Sicherheitsaspekte beim Babyspielzeug nähen ist das Thema Reißfestigkeit. Beim Spielen dürfen keine Teile abgerissen werden, die verschluckt werden können, sonst droht Erstickungsgefahr! Genauso dürfen keine Nähte aufgerissen werden, denn sonst können Füllmaterial oder eingenähte Krachmacher nach Außen dringen und verschluckt werden. Hier haben wir ein paar wichtige Tipps für dich, wie du dein Babyspielzeug reißfest und ohne Verschluckungsrisiken nähen kannst….

Das richtige Nähgarn – reißfest und haltbar

Beim Nähen für Babys solltest du auf Omas altes Nähgarn vom Dachboden verzichten, und auch billiges NoName-Garn ist nicht unbedingt zu empfehlen – am besten wählst du ein hochwertiges Marken-Nähgarn oder du fragst in deinem Stoffgeschäft nach, ob man dir ein reißfestes und haltbares Garn empfehlen kann. Das ist wichtig, damit deine Nähte nicht so leicht reißen oder sich auflösen.

Reißfeste Nähte und abreißsicher eingenähte Stoffteile

Beanspruchte Stellen, an denen abstehende Teile wie Arme angenäht sind und an denen wahrscheinlich besonders häufig gezogen wird, solltest du mit einem Stretch-Dreifachstich (Sicherheitsnaht) sichern. Wenn deine Nähmaschine keinen solchen Stich besitzt, kannst du die Stellen alternativ auch mit mehreren eng nebeneinander gesetzten Geradstichnähten absichern.

Hat dein genähtes Spielzeug eine Wendeöffnung, die mit einem Matratzenstich geschlossen wird, so wiederhole den Matratzenstich mehrmals. So wird die Öffnung extra vor eventuellem Aufreißen gesichert.

Verschluckbare Kleinteile am Babyspielzeug

Auf verschluckbare Kleinteile solltest du  wenn möglich beim Nähen für Babys sicherheitshalber ganz verzichten. Denn so süß kleine Knöpfchen am Schnuffeltuch auch aussehen: Wenn sie sich beim Spielen und Schmusen ablösen, stellen sie für das Baby eine Gefahr dar! Sie könnten verschluckt werden und es besteht Erstickungsgefahr. Stattdessen kannst du zum Nähen Baby geeigneter Spielsachen Applikationen aus Stoff aufnähen. Dabei sind dir bezüglich Formen und Farben keine kreativen Grenzen gesetzt, und wenn du mit Vliesofix und dem Zickzack-Stich deiner Nähmaschine applizierst, ist deine Applikation absolut unkaputtbar und somit babysicher.

Wenn du auf Kleinteile nicht verzichten kannst oder willst, haben wir in diesem Video von unserem Youtube-Kanal ein paar Tipps und Tricks zum Festnähen von Kleinteilen für dich:

Füllgranulat und Krachmacher einnähen

Beim Kuscheltiere nähen für Babys bietet es sich an, diese mit Quietschern oder Rasseln zu bestücken, wie zum Beispiel beim Knistertuch nähen. Um ein Verschlucken beim versehentlichen Aufreißen des Kuscheltiers zu verhindern, sollten die Krachmacher oder aber auch Füllgranulat in kleine Stoffsäckchen eingenäht werden. Diese Säckchen wiederum werden beim Rechts- auf-rechts-Zusammennähen des entsprechenden Körperteils an einer der Säckchen-Ecken an dem Körperteil festgenäht.

In diesem Quick Tip zeigen wir dir Schritt für Schritt, wie man Füllgranulat oder kleine Krachmacher-Elemente wie Rasseln oder Quietscher baby sicher einnäht:

 

So, das war es soweit zum Thema Spielzeugsicherheit bei Babysachen! Wenn du dich tiefergehend mit dem Thema Spielzeugsicherheit und dem Nähen baby geeigneter Sachen auseinandersetzen möchtest, kannst du dir hier Blogbeiträge dazu durchlesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.