Eine weiche Krabbeldecke nähen

Schnuffelhase nähen

Eine Krabbeldecke nähen: Dieses Thema wird nicht erst dann interessant, wenn mit ca. 6-7 Monaten tatsächlich die Krabbelzeit anfängt. Schon lange bevor Babys diesen aufregenden (und für Eltern auch anstrengenden) Entwicklungsschritt in Richtung Mobilität machen, entdecken sie ihre Umwelt gerne aus der Froschperspektive. Da kann man in Ruhe die Welt beobachten, frei strampeln und später auch das Umdrehen und sich Aufsetzen üben, ohne dass man Gefahr läuft, irgendwo herunterzufallen.

Eine Krabbeldecke nähen als weiche Unterlage für’s Baby

Und da wir so ein zartes Baby natürlich ungern auf den harten Boden legen, muss eine weiche Unterlage her, die polstert und auch vor Kälte schützt. Am besten selbst gemacht aus unserem kuschelweichen Plüsch und in babyfreundlichen, fröhlichen Farben! Deshalb haben wir zum Krabbeldecke Nähen für Babys nachfolgend einige Tipps und Nähanleitungen für dich…

Rag Puff Quilt Krabbeldecke nähen: Patchwork mal anders

Auf Volumenvlies verzichten kannst du bei dem Rag Puff Quilt. Denn das ist eine besondere Patchworkdecke, bei der die einzelnen Stoffquadrate mit Füllwatte ausgestopft werden. Dadurch entsteht eine selbst genähte Krabbeldecke, die quasi aus mehreren kleinen Kissen besteht. Also Polsterung pur für’s Baby!

Für diese aus den USA stammende Variante der Patchwork Decke ist unser schadstoffgeprüfter SuperSoft Plüschstoff besonders geeignet, denn die Nahtzugabe ist in Form von süßen Fransen auf der Oberseite sichtbar. Und Microfaserplüsch ist nicht nur super weich, er franst auch an den Schnittkanten nicht aus! In unserer kostenlosen Nähanleitung zeigen wir dir Schritt für Schritt, wie du diese Decke selber nähen kannst.

Nähanleitung Rag Puff Quilt

Krabbeldecke nähen – Worauf muss ich achten?

Bezüglich der Größe und der Form sind dir beim Krabbeldecke Nähen keine Grenzen gesetzt (außer natürlich die Größe deines Wohn- oder Kinderzimmers 🙂 ). Ein Baby, das sich schon fortbewegen kann, ist von einer kleinen Krabbeldecke natürlich schnell heruntergerobbt, -gedreht oder gekrabbelt.

Die gute Nachricht: Decken Schnittmuster und Nähanleitungen kannst du in der Regel einfach selbst vergrößern, da sie meist aus einfachen, rechteckigen Formen bestehen und sich im Gegensatz zu Bekleidungsschnittmustern nichts an der Passform ändert. Und du kannst praktisch mit jedem Decken Schnittmuster auch eine Krabbeldecke nähen! Der Trick: Einfach eine oder mehrere Lagen Volumenvlies (z.B H640) und/oder Thermolam (wärmeisolierend) mit einnähen!

So kannst du auch aus der Babydecke Eule „KULLA“ oder unserer kostenlosen Babydecken Anleitung ganz einfach eine Krabbeldecke machen. Mit unseren Applikationsvorlagen, Stickdateien oder Plotterbildern kannst du deine selbst genähte Krabbeldecke individuell gestalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.