Plüsch nähen und stecken

Plüsch stecken und nähen

Hier kommen ein paar hilfreiche Tipps, wie du Plüsch nähen und zusammenstecken kannst, damit dein kuschelweiches Nähprojekt auch garantiert gelingt! Falls noch nicht geschehen, checke vorher nochmal unsere Tipps zum Zuschneiden von Plüsch und die besonderen Hilfsmittel, die dir das Arbeiten mit Plüsch erleichtern können.

Achtung Rutschpartie – Nicht an Stecknadeln sparen!

Microfaser Plüsch sollte vor dem Nähen gut gesteckt werden, da die Stofflagen beim Plüsch Nähen sonst leicht verrutschen können. Am besten platzierst du die Stecknadeln etwa alle 1-2 cm, so können sich die Stoffschichten beim Nähen garantiert nicht verschieben. Das macht zwar etwas mehr Arbeit, aber besser als sich hinterher über verrutschten Stoff zu ärgern!

Plüsch stecken mit vielen Stecknadeln

Plüsch nähen – Ran an die Nähmaschine!

Nun geht’s ans Plüsch Nähen! Grundsätzlich ist ein Obertransportfuß beim Nähen von Plüsch empfehlenswert, aber nicht unbedingt notwendig. Wenn du Plüsch mit einem anderen Stoff zusammennähen willst, sollte der weniger elastische Stoff immer oben liegen, da er den elastischeren Stoff so stabilisiert und dieser sich beim Nähen nicht so leicht verziehen kann.

Wenn es um den Umgang mit den Stecknadeln geht, scheiden sich die Geister. Es kann das Nähen sehr erleichtern, wenn die Stecknadeln im Stoff bleiben und erst entfernt werden, wenn die ganze Naht geschlossen ist. In dem Fall werden die Nadeln so gesteckt, dass die Nadelköpfe links oder rechts neben der Naht auf dem Stoff liegen. Das Über-die-Nadeln-Nähen klappt mit verschiedenen Nähmaschinenmodellen unterschiedlich gut, und es ist vor allem wichtig, dass du die Nähmaschine den Stoff selbst transportieren lässt, ohne zu ziehen oder zu schieben. Probier es am Besten mal mit deiner Nähmaschine aus! Denn diese Methode garantiert, dass der Plüsch beim Nähen nicht verrutscht.

Wenn du nicht über die Nadeln nähen möchtest, kannst du die Nadeln entweder so stecken, dass du sie kurz vorher rausziehen kannst, oder du steckst links neben der Nahtlinie und nähst an den Nadelspitzen vorbei.

Und für die ganz Präzisen: Du kannst du die Teile vor dem Nähen natürlich auch heften.

Wähle einfach die Methode, mit der du dich am wohlsten fühlst! Hier haben wir verschiedene Steck-Varianten nochmal in einem Quick Tip zusammengefasst: