Zottelplüsch zuschneiden

Zottelplüsch zuschneiden

Die besondere Herausforderung beim Zuschneiden von Zottelplüsch ist natürlich die Fusselei. Wenn du einfach drauflos schneidest, werden die Zottelfasern mit durchtrennt und ehe du dich’s versiehst, sind sie überall: auf dem Boden, den Klamotten, schlimmstenfalls auch in Augen und Mund.
Bevor du den Kampf mit dem Zottelplüsch auf dich nimmst, solltest du dich mit folgenden Dingen bewaffnen:

Stoffschere (möglichst klein und spitz) oder Teppichmesser (möglichst scharf). Anders als bei Kunstpelz, der eine viel festere Stoffrückseite hat und deshalb am besten mit Teppichmesser oder Rollschneider zugeschnitten wird, eignet sich für Zottelplüsch eine gute Stoffschere am besten.
Und falls doch mal was danebengeht: Fusselrolle oder (Hand-)Staubsauger schaffen Abhilfe.

Zottelplüsch zuschneiden: eine Fusselrolle hilft

Zotelplüsch schneiden – so wird’s gemacht:

  • Zeichne das Schnittmuster wie gewohnt auf die Linke Stoffseite und beachte dabei die Strichrichtung
  • Mit der Schere: Versuche, beim Schneiden möglichst nur das Trägergewirk, aber nicht die Zottelfasern durchzuschneiden! Schneide gerade Linien möglichst genau entlang des Maschenlaufes zwischen den Fasern hindurch. Etwas schwieriger wird es, wenn du Kurven oder senkrecht zum Fadenlauf schneidest, aber auch hier gilt: Schiebe die Fasern mit der Schere zu Seite und durchtrenne nur das Gewirk. Das geht am besten, wenn du immer nur ganz kleine Schnitte machst. Das Schneiden dauert so natürlich länger als bei „normalen“ Stoffen, aber Gut Ding will Weile haben! Lass dir also ruhig Zeit, umso besser wird das Ergebnis.

Langhaarplüsch schneiden

  • Oder mit dem Teppichmesser: Presse die Klinge nicht auf die Schneideunterlage, sondern ziehe sie locker durch das Trägergewirk durch. Halte dabei das zu schneidenden Teil des Stoffes zwischen Daumen und Zeigefinger etwas gespannt (und pass dabei auf deine Fingerchen auf!). So schneidest du (fast) nur das Gewebe durch.

Wenn du einen der beiden Tricks befolgt hast, sollte sich das Zottelchaos in Grenzen halten. Nun kannst du etwaige lose Fusseln einfach von der Schnittkante abzupfen und ihnen mit Fusselroller und Staubsauger zu Leibe rücken. Wenn du vor dem Zusammennähen absolut sicher gehen möchtest, dass keine Fusselchen mehr lose am Stoff hängen, kannst du die Schnittteile bei niedriger Temperatur zusammen mit einem feuchten Waschlappen für 10 Minuten in den Trockner tun.
Hier ist noch ein Tipp für besonders empfindliche Fusselallergiker: Klebe das zuzuschneidende Zottelstoffstück mit der rechten Stoffseite auf ein Stück  selbstklebende Buchfolie. Schneide dann wie beschrieben zu, ohne die Folie mitzufassen. Drücke den Stoff zum Schluss noch einmal leicht an, damit alle losen Fusseln kleben bleiben. Dann kannst du das Schnittteil einfach abziehen und die Folie mit den Stoffresten und daran klebenden Zotteln einfach wegwerfen.

Quick Tip: Zottelplüsch schneiden

Hier kannst du dir nochmal genau angucken, wie’s funktioniert: